Sexuelle Beschwerden

Schmerzen während sexuellem Kontakt ist für viele Frauen ein Problem. Nur wenige trauen sich hierüber zu reden. Beschwerden die oft genannt werden sind Hautirritationen am Scheideneingang, Urinverlust, Blasen -Entzündungen und Bauchschmerzen. Diese Beschwerden sind jedoch sehr oft zu behandeln. Dafür muss jedoch erst mal der Schritt genommen werden um die Symptome zu besprechen. Unser Team von Ärztinnen hilft Ihnen gerne bei diesem ersten schwierigen Schritt.

Behandlung

Schmerzen bei sexuellem Kontakt kommt bei 20% der Frauen vor (das kann in jedem Alter auftreten) Nur ein Drittel meldet sich mit diesen Beschwerden bei einer Ärztin. Die Beschwerden können sich als Schmerz im Scheiden-Eingangsbereich äußern, aber auch tiefer in der Scheide kann der Schmerz auftreten. Als Folge der Schmerzen wird oft sexueller Kontakt gemieden und haben Frauen weniger Lust auf Sex. Die Gynäkologin wird während des Gespräches die Symptome besprechen und während der Untersuchung die Schmerzpunkte analysieren. Erst dann kann Ihnen weitergeholfen werden mit der richtigen Therapie. In dem meisten Fällen ist eine gute Verbesserung der Ausgangssituation möglich. Oft ist es jedoch wohl so, dass es einige Zeit braucht bevor die Schmerzen wirklich vorübergehen. Auch ist Zusammenarbeit mit der Beckenbodenphysiotherapeutin indiziert und in manchen Fällen, wenn organisch keine Ursache gefunden werden kann, wird verwiesen zur Sexualtherapeutin.